Abnehmen durch gute Darmbakterien?

20.08.2019
Kategorie: Weiterempfehlen:

Schlank bleiben, dem Darm Gutes tun & das Immunsystem stärken?

Es wurde schon vor Jahren darauf hingewiesen, dass es anscheinend heutzutage schwieriger ist als z.B. vor 40 Jahren, schlank zu bleiben. Vergleicht man die Kalorienaufnahme von früher mit heute, stellt man fest, dass wir bei mehr Sport und weniger Essen trotzdem dicker sind als in vergangenen Jahrzehnten. Wie das kommt, weiß man nicht genau. Eine der diskutierten Möglichkeiten ist eine veränderte Darmflora, die ja maßgeblich dazu beiträgt, ob man schlank ist oder nicht.

 

Ziemlich unstrittig ist, dass sich unsere Darmflora aktiv daran beteiligt, ob wir nun schlanker oder dicker sind / werden. Wer viel "Junk-Food" isst, füttert andere Darmbakterien wie jemand, der auf sein Essen achtet und viel frisches Gemüse konsumiert. Wer dann noch sogar heimische Kräuter aus dem Garten, dem Wald oder der Naturwiese konsumiert, sorgt ebenfalls dafür, dass sich die Darmflora vielfältiger gestaltet. Beispiele wären Löwenzahnwurzeln, Brennesseln, Spitzwegerich... nur um ein paar "ungewöhnliche Pflanzen" zu nennen, die man früher regelmäßig verzehrt hat.

Klar, man könnte auch gesunde Kekse essen ;-)

 

Um was geht es also, wenn das alles nicht neu ist?

Neu ist, dass man nun weiß, dass auch unser Immunsystem mit dem Darm eine Symbiose eingeht. Ist das Immunsystem gesund, haben wir andere Darmbakterien als wenn es krank ist. Wer also sein Immunsystem stärkt, tut seinen Darmbakterien etwas Gutes. Wer seine Darmbakterien stärkt, tut gleichfalls auch seinem Immunsystem etwas Gutes. Und immer mit dabei ist die Auswirkung auf unser Gewicht.


Vereinfacht ausgedrückt:
Je fitter wir sind, je vielfältiger unser Mikrobiom im Darm ist, desto leichter fällt es uns, schlank zu werden oder zu bleiben.


Neu ist ebenfalls, dass wir wahrscheinlich andere damit "infizieren" können. Es könnte also sein, dass unser System Auswirkungen auf unser Umfeld hat, wie aus der Studie (mit Mäusen) hervorgeht. Nun, da Schnupfen ansteckend sein kann, weshalb sollte es bei anderen Themen Ausnahmen geben... Vieles spricht also dafür, dass unser Immunsystem ansteckend ist. Wir beeinflussen damit sowohl unsere Darmbakterien als auch unser Umfeld.

 

Was machen wir jetzt mit der Info?

Wer gerade ein angegriffenes Immunsystem hat, sollte es gezielt fördern.

tun außerordendlich gut, kosten - außer Überwindung - nicht viel und erfreuen unser Immunsystem.


Auch das bewusste Genießen wird als ein Bestandteil der richtigen Ernährung leider nach wie vor unterschätzt, wobei es ebenfalls ein sehr günstiges und einfaches Werkzeug ist, gesund und schlank zu bleiben.


So als Tipp: 15 Minuten für einen Zellkeks hören sich unverschämt lange an. Aber die Vielfalt der Gewürze und Kräuter kann dann 150fach wirken! Riechen, schmecken, kauen, zergehen-lassen, Pause, riechen, schmecken, kauen... und schon hat ein Zellkeks überaus satt gemacht und seine Inhaltsstoffe kommen so gut an, dass es eine wahre Freude ist!

    • weitere Informationen
    • Siehe Fragen / Wünsche

    Darf nicht fehlen

  • Ist ungültig