Die Welt ins Gleichgewicht bringen

27.03.2019
Kategorie: Weiterempfehlen:

Ist diese Überschrift anmaßend?

Was bewegt uns, Zellnahrung mit so wichtigen Themen wie Klimawandel oder Sorgen um die soziale und wirtschaftliche Entwicklung… in Verbindung zu bringen? Und glauben wir wirklich, das lösen zu können?

 

Wir von ViriaCell beginnen da wo wir können: bei unserer inneren (Zell)Welt. Uns fasziniert, dass es erstaunliche Parallelen gibt. Die Zelle als kleines Universum im Körper steht vor ähnlichen Herausforderungen wie wir als Menschheit bzw. die Erde.

 

  • Zellvermüllung im Kleinen und die Weltvermüllung im Großen
  • Änderung der klimatischen Bedingung einer Zelle durch z.B. zu viel Zucker hier, dort der Klimawandel durch zu viel CO²
  • Extreme Einflüsse (zu viel / zu wenig Nahrung, zu viel Stress, Umweltgifte…) auf der Zellseite, extreme Tendenzen (immer radikalere Ansichten, Terror, Lügen, verbogene Wahrheiten…) in der größeren Perspektive

Der kleine Zellnahrungs-Keks stellt für uns die Lösung auf einer dieser vielen Ebenen dar. In diesem Bereich geben wir unser Bestes zur (Zell)Gesundheit und damit zur generellen Gesundheit.

 

Denn ehrlich gesagt, es ist schon verrückt genug, wie die Welt tickt.

horses-1396651_640

 

Zellnahrung ist für uns ein Weg "raus aus den Extremen"

  1. Da ist zum Einen der Verzicht auf Zucker in unserer Zellnahrung. Wir setzen nichts hinzu, da gibt es schon genügend auf dem Markt. Dr. Bertholdt hat die Zellnahrung so entwickelt, dass sie unseren Zellen schmeckt. Dass man den Keks  gut essen kann, ist - ehrlich gesagt - ein netter Zufall.

  2. Dann ist es die Fokussierung auf das Ganze. Also keine Extrakte, kein „dies-ist-der-einzig-wahre-Superstoff“, sondern viele natürliche Zutaten. Denn die Natur selbst hat Ingwer, Kurkuma und die vielen anderen Pflanzen schon perfekt hergestellt. Gerade die tausende von Stoffen (Polyphenole etc.) innerhalb einer Pflanze sind in der natürlichen Kombination enorm wichtig für uns.

  3. Und das Gleichgewicht muss gewahrt sein. Jede Zutat braucht ihr eigenes Maß. Nicht von allem ist es gut, viel zu sich zu nehmen. Das muss ausgewogen sein. Dr. Bertholdt hat es geschafft, ein sehr gutes Gleichgewicht zu finden, das den Zellen sowohl Gutes tut als auch sie dazu animiert, sich zu erholen und wieder in die eigene Kraft zu kommen.

Ist es nicht erstaunlich, wie einfach alles "eigentlich" wäre?

So ist z.B. klar, dass jemand, der sein Essen bewusst kaut und zu Brei verarbeitet (Mahl-Zeit) bevor er es dem Magen zuführt, automatisch viel gesünder und glücklicher ist als jemand, der immer schnell-schnell sein Fast-Food herunterschlingt. Auch klar ist, dass 20 Minuten am Tag in der Natur (bewusstes genießen) den Stresslevel signifikant herunterfahren. Viel Natur sorgt dafür, dass wir unser Immunsystem nachhaltig stärken. Ebenfalls klar ist, dass wir uns mit Gemüse, Nüssen, Früchten, Getreide, Wuzeln & Kräutern so gut ernähren können, dass wir kein oder kaum Fleisch benötigen würden.

 

So leicht könnte man es sehen:

Ein Glas Rotwein ist okay, eine Flasche nicht. Ab und zu ein Bier ist auch gut, jeden Tag aber nicht. 5 Osterhasen sind für Kids kein Ding, für ältere Semester aber schon. 365 Tage Ostern (Schokolade) sind problematisch, das Ende der Fastenzeit mit einem guten Essen zu feiern hingegen tut der Seele gut.

Das gilt sicher auch für die Politik, für unsere Art mit der Erde umzugehen und mit dem, was wir Marktwirtschaft nennen: immer wenn etwas zu viel wird, funktioniert es nicht mehr richtig und wir müssen mit Aufwand wieder zurück zur Mitte finden.

 

Und doch ist es manchmal recht kompliziert, das einfache Leben.

Wir selbst versuchen, nicht jeder Meldung hinterher zu rennen und nicht alles sofort emotional zu dramatisieren. So entgeht uns das meiste an Fake-News und Aufregung, die auf Zellebene sowieso nicht gesund ist. Wer permanent im Stress- und Aufmerksamkeits-Modus ist, schädigt seine Zellen und das gesamte Zusammenspiel des Körpers enorm. Würden wir sehen, was Wut, Ärger, Groll, Frust und latentes Unwohlsein in unseren Zellen auslöst, würden wir wahrscheinlich schnell versuchen, es zu lassen.

 

Was tun wir also?

Wir bieten Zellnahrung an und schauen, dass es uns täglich immer öfter gelingt, in einem guten Zustand zu bleiben. Das bringt Ihnen mindestens, dass die Zellnahrung pünktlich, mit Liebe gebacken, verpackt und versendet, bei Ihnen ankommt. Dann können Sie den kleinen Zell-Wunder-Keks bewusst genießen und schon haben Sie viel Gutes für sich getan!

 

Das war's fürs erste! 

end-3408301_640

    • weitere Informationen
    • Siehe Fragen / Wünsche

    Darf nicht fehlen

  • Ist ungültig